Begleitung von Familien auf der Suche nach Lösung und Veränderung

 

 

Ablauf

Die sozialpädagogische Familienbegleitung ist wie folgt unterteilt:

 

1. Anfrage/Anmeldung

Informationsaustausch mit dem Auftraggeber (telefonisch oder in Form eines Gesprächs) um zu überprüfen, ob Angebot und Anfrage zusammen passen (unverbindlich, kostenlos).

  • Familie wird zur Familienbegleitung angemeldet.


2. Erstgespräch:

Auftrags- und Zielklärung werden zusammen mit dem Auftraggeber und der Familie besprochen.

Die Familienbegleitung wird in Absprache mit der Familie terminiert. Zu Beginn der Begleitung findet mindestens ein Einsatz bei der Familie zu Hause à ein bis zwei Stunden statt.  

  • Kostengutsprache liegt vor.


3. Aufbauphase:

Beziehungsaufbau, Zielplakat wird erarbeitet.


4. Handlungsphase

Aktive Arbeit an den vereinbarten Zielen.

Auswertung ca. alle 3-4 Monate mit neuer Zielformulierung oder Einleitung der Abschlussphase.


5. Schlussphase

Die Familie hat neue Handlungsstrategien zur Verfügung und braucht weniger Unterstützung in deren Umsetzung im Alltag.

Vor dem Abschlussgespräch mit der zuweisenden Stelle wird ein Abschlussbericht verfasst.


6. Abschlussgespräch

Eine Auswertung mit der Familie, dem Auftraggeber und der sozialpädagogischen Familienbegleiterin findet statt, allfällige weitere Interventionen werden geplant.